Familienflohmarkt

Projektträger: BSB e. V.

Das Hauptziel des Projektes “Familienflohmarkt” ist den Menschen eine Gelegenheit zu geben einander kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und pflegen. Letztes Jahr führte der Verein erfolgreich den ersten Familienflohmarkt durch. Trotz Corona war der Flohmarkt zu jeder Zeit gut besucht. Gerade die Angebot für Kinder, wie z.B. Kinderschminken wurden sehr gut angenommen. An vielen Standpunkten standen Menschen unterschiedlichen Alters zusammen und unterhielten sich. Aber auch der Kontakt zu ausländischen Mitbürgern wurde gesucht und es herrschte ein reger Austausch. Aufgrund des Erfolges möchte der Verein die Veranstaltung auch in diesem Jahr wiederholen.

In diesem Jahr freut sich der Verein zusätzlich Möglichkeiten zum Verzehr anzubieten und somit eine Kommunikation weiter zu fördern. Auch wird der Familienflohmarkt auf dem Gelände der Grundschule stattfinden, wo mehr Platz geboten ist, sodass der Verein der starken Nachfrage besser nachgehen kann. Die Ziele des Familienflohmarktes bleiben bestehen. Der Familienflohmarkt steht nicht nur für den Verkauf von Kleidung o.Ä., durch ein aktives Rahmenprogramm sollen die Menschen in Kontakt kommen und sich austauschen. Es sollen Hürden abgebaut werden und die Kommunikation mit Menschen jeglicher Herkunft gefördert werden. Das Rahmenprogramm beinhaltet zum einen kindgerechte Aktivitäten (Hüpfburg, Kinderschminken), aber auch Unterhaltung für Erwachsene (Musik, Verköstigung). Der Familienflohmarkt soll ein Erlebnis für die ganze Familie werden. Als niederschwelliges Angebot sollen Familien jeglicher Herkunft, Glaubensrichtung und Alterns angesprochen werden. Durch die vielen Aktivitäten und Begegnungsmöglichkeiten wird der respektvolle interkulturelle Umgang und somit das Zusammenleben gefördert. Die Veranstalter wollen durch dieses Ereignis Vorurteile gegenüber Menschen anderer Herkunft abbauen und die demokratische Gesellschaft stärken.